Grüne Zeiten in Münster-Südost


Grün dabei beim Wolbecker Boxenstopp by Dirk Wimmer

Wieder eine schöne Aktion vom Wolbecker Gewerbeverein. Unter dem Motto „Anhalten statt Durchrasen“ wurden in ganz Wolbeck an vielen verschiedenen Stellen Boxen aufgestellt, die Gewerbetreibende und auch die in der Bezirksvertretung vertretenen Parteien nach Lust und Laune gestalten konnten. Auch die Grüne Fraktion der Bezirksvertretung Münster-Südost hat sich beteiligt und beim Bau der Box, in Anlehnung an das Motto der Aktion, das Thema Zeit aufgegriffen: „Schenk Dir Zeit“.

Dirk Wimmer hat zusammen mit seiner Familie die Ideen der Grünen Stadtteilgruppe beim Bau umgesetzt und die vielen Einzelteile des Boxenbausatzes zusammengeschraubt, danach malerisch verziert.

BoxenstoppGrün

Damit unsere Box auch noch einen kleinen ökologischen Beitrag leistet, wurden Pflanzen eingesäht, die für Nützlinge wie z.B. Hummeln und Schmetterlinge besonders schmackhaft sind. Und sollte es eine Wildbiene bis nach Wolbeck verschlagen, kann sie es sich in unserem kleinen Bienenhotel gemütlich machen.

Unser Beitrag zum Boxenstopp steht am Angelseitenweg, an der Kreuzung Achatius-Haus / Brücke über die Angel Richtung Nikolai – Kirche.  (51.919358, 7.729751).

Kommt doch einfach vorbei und Schenkt Euch ein bisschen Zeit.

Für die Grüne Fraktion Münster Südost
Dirk Wimmer

Advertisements


Neue Kindertageseinrichtung in Angelmodde Dorf by Dirk Wimmer
17. März 2017, 13:46
Filed under: GAL/GRÜNE, Stadtplanung

Die Errichtung einer neuen Kindertageseinrichtung in Angelmodde Dorf auf der Wiese vor dem Friedhof hat unter den Anwohnern zu starken Protesten geführt.

Wir von der Grünen Fraktion Münster Südost nehmen die Besorgnisse der Anwohner an der Straße Alt Angelmodde sehr ernst. Jedoch benötigen viele Eltern und damit hunderte Kinder in Münster Angelmodde einen Betreuungsplatz. Dies müssen wir gegeneinander abwägen. Wir verschließen dabei nicht die Augen, dass es die Verwaltung lange Zeit versäumt hat für genügend Flächen für neu zu errichtende Kindertageseinrichtungen zu sorgen. Dafür wurde sie in den letzten Sitzungen der Bezirksvertretung häufiger stark kritisiert.

Wir haben dem vom Ausschuss für Kinder, Jugendliche und Familien geänderten Errichtungsbeschluss einer Kindertageseinrichtung in Angelmodde Dorf (V/0032/2017) zugestimmt. Größte Änderung: die Einrichtung soll von den ursprünglich fünf geplanten  Gruppen auf nur drei Gruppen reduziert werden. Von der Verwaltung wird nun erwartet, eine schlüssige Verkehrsplanung für den Baubeschluss zu erstellen und zur Beschleunigung und Kostenreduzierung möglichst auf eine vorhandene Planung zurückzugreifen.

Für Angelmodde besteht jedoch weiterhin eine erhebliche Unterversorgung mit Betreuungsplätzen.

Für die Grüne Fraktion Münster Südost
Dirk Wimmer



Stadtwerke gegen Umbenennung von Haltestelle by Dirk Wimmer

Haltestellen sollten den Fahrgästen durch ihren Namen den Ort ihres Standortes mitteilen. Die Haltestelle Loddenheide / BERESA ist nach einer Firma benannt. Die Benennung einer Haltestelle nach einer Firma sollte nur dann erfolgen, wenn diese Haltestelle vorwiegend von Kund/inn/en oder Mitarbeiter/innen der Firma frequentiert wird. Reiner Borchert, Fraktionsvorsitzender der Grünen Fraktion in Münster Südost bezweifelt dies, da die Kundschaft eines Autohändlers gerade nicht oder nur ausnahmsweise den öffentlichen Nahverkehr nutzt.

Stattdessen schlägt er vor, die Haltestelle als das zu benennen, was sie tatsächlich ist: eine ÖPNV-Anbindung für das Gewerbegebiet Loddenheide und das Wohngebiet Lütkenbeck, das über eine Bahnunterführung direkt an die Haltestelle angebunden ist und auf diese Weise endlich gebührend im Busfahrplan der Stadtwerke Beachtung findet.

Für die Grüne Fraktion Münster Südost
Dirk Wimmer



Grüne Südost für Ladestationen für Emobilität auf dem Wolbecker Marktplatz by Dirk Wimmer

Elektromotoren werden in Zukunft die Verbrennungsmotoren immer mehr verdrängen. Jedoch ist es nicht damit getan, sich die nötigen Fahrzeuge zu kaufen, es benötigt auch eine flächendeckende Infrastruktur für Ladestationen. Dies hat auch der Bund erkannt und ein Förderprogramm für diese ins Leben gerufen.

Die Grüne Fraktion in Münster Südost hat nun zwei Anträge in die Sitzung der Bezierksvertretung am 14.03.2017 eingebracht. Sie möchte die Verwaltung dazu auffordern zu prüfen, ob jeweils zwei Ladestationen für Elektroautos und E-Bikes auf dem Marktplatz in Wolbeck installiert werden können.

„In den nächsten Monaten wird es umfangreiche Tiefbaumaßnahmen um und auf dem Marktplatz geben. Viele der Versorgungsleitungen müssen für den Umbau der Kreuzung Am Berler Kamp / Hiltruper Straße und der Hiltruper Straße bis zum Steintor verlegt werden. Dies sollte genutzt werden auch für die Ladestationen die nötigen Versorgungsleitungen zu legen. Somit sind hierfür keine zusätzlichen Tiefbauarbeiten nötig“ ist sich Dirk Wimmer von den GRÜNEN sicher.

Die Anträge hat die Bezirksvertretung am 14.03.2017 einstimmig angenommen. Nun muss auf die Antwort der Verwaltung gewartet werden.

Für die Grüne Fraktion Münster Südost
Dirk Wimmer



Reaktivierung des WLE-Personennahverkehrs – die Position der Grünen Fraktion in der Bezirksvertretung Münster-Südost by osmunda

Die Grüne Fraktion in der Bezirksvertretung Südost setzt sich sehr kritisch mit dem Thema „Reaktivierung des WLE-Personen-Nahverkehrs“ auseinander und berät sich zusammen mit der grünen Bezirksgruppe sehr intensiv.

Der Rat der Stadt Münster hat 2010 auf Grundlage des damaligen Gutachtens einer Reaktivierung des Personenverkehrs auf der WLE-Trasse Münster – Sendenhorst zugestimmt. Dieses Gutachten geht von Fahrgastzahlen in Höhe von 6200 Personen aus. Alle bisherigen Reaktivierungen in/um Münster haben die vorher prognostizierten Fahrgastzahlen bei weitem übertroffen. Weiterlesen



Die Reaktivierung der Westf. Landeseisenbahn (WLE) von Münster Hbf bis Sendenhorst by osmunda
11. Februar 2017, 21:48
Filed under: Angelmodde, Gremmendorf, Schienenverkehr, Wolbeck

Die Stilllegung der Personenbeförderung auf der von der Westf. Landeseisenbahn (WLE) betriebenen Bahnstrecke von Münster nach Neubeckum Mitte der Siebzigerjahre entsprach zwar dem damaligen Zeitgeist, hat sich aber inzwischen als Fehler herausgestellt. Jetzt – 40 Jahre später – stellen wir fest, dass Straßen wie der Albersloher Weg nicht für die Pendlerströme aus dem Umland ausgelegt sind. Dazu kommt natürlich auch, dass der ausufernde „Motorisierte Individualverkehr“ (= Pkw-Ströme) sich zu einer immensen Umweltbelastung ausgewachsen haben (Lärm, Abgase, Feinstaub).

Um diesen Belastungen für unser Straßennetzes und die betroffene Bevölkerung zu begegnen, befürworten und fordern wir als Grüne im Südosten Münsters schon seit den Neunzigerjahren eine Wiederaufnahme des Personenzugverkehrs. Die WLE hat zum Glück den Güterverkehr nie ganz eingestellt, so dass die Gleise mehr oder weniger untakt geblieben sind.

Der Pängelanton in Gremmendorf

Der Pängelanton wird garantiert nicht wieder in Betrieb genommen.

Inzwischen ist die Reaktivierung des Personenverkehrs unter den Ratsparteien (mit einer Ausnahme) Konsens geworden, und die Zeichen stehen günstig, dass in einigen Jahren wieder Personen zwischen Sendenhorst und Münster transportiert werden.

Leider trifft diese Entwicklung nicht auf ungeteilte Zustimmung. Die Anwohner der Trasse befürchten verständlicherweise eine Beeinträchtigung ihrer Gartenruhe. Die von ihnen gegründete Bürgerinitiative macht seit einiger Zeit massiv Stimmung gegen die Reaktivierung der WLE-Strecke und scheut dabei nicht vor gezielten und fortwährenden Falschinformationen zurück, die sie u.a durch breitwandige Spruchbänder an prominenten Stellen verbreitet. Sie behauptet u.a.,

  1. dass die Buslinie 8 nach Wolbeck ersatzlos gestrichen werden soll, „um den Zug voll zu kriegen“,
  2. dass ca. jeder zweite Bahnübergang für Fußgänger geschlossen werden soll,
  3. dass vor geschlossenen Schranken lange Pkw-Staus zu erwarten sind,
  4. dass am Lärmschutz gespart werden soll,
  5. dass das Ganze sowieso viel zu teuer wird,
  6. usw. usf.

Sicher sind nicht alle Behauptungen völlig aus der Luft gegriffen; für ausreichenden Lärmschutz beispielsweise muss natürlich gesorgt werden. Was wir der Bürgerinitiative aber vorwerfen, ist das Schüren und die Instrumentalisierung von Ängsten, beispielsweise die angebliche „Stilllegung“ der Linie 8 betreffend. Um diesen Falschmeldungen zu begenen, gehen wir im folgenden Beitrag etwas mehr ins Detail.

Reiner Borchert



Stammtisch-Termine 2017 – 1. Halbjahr by osmunda
22. Januar 2017, 19:27
Filed under: Bezirksgruppe Südost

Die Stammtische der ersten Jahreshälfte finden planmäßig an folgenden Terminen statt (jeweils 20 Uhr):

  • Do 26. Januar im Friedenskrug (Zum Erlenbusch 16)
  • Mi 22. Februar
  • Do 23. März – 18.30 Uhr im Friedenskrug: Schwerpunkt WLE-Reaktivierung (nicht öffentlich)
  • Mi 26. April
  • Mi 31. Mai
  • Do 29. Juni

Die Örtlichkeiten sollten sich abwechseln, das wird kurzfristig bekannt gegeben, ebenso wie Terminverschiebungen aus aktuellen Anlässen.

Interessierte Zeitgenossinnen und -genossen sind wie immer herzlich eingeladen, an den Diskussionen teilzunehmen!